heute - Sa 23.02.2019
Zwingli
  14:30 Scala 1
Fair Traders
  15:00 Scala 2
Zwingli
  17:15 Scala 1
Green Book
  17:30 Scala 2
Zwingli
  20:00 Scala 1
Vice
  20:15 Scala 2

Zwingli

Inhalt:
Verfilmung der Geschichte von Ulrich Zwingli mit Max Simonischek. Von den Machern von Der Verdingbub und Der Goalie bin ig. Zürich im Jahr 1519. Die junge Witwe Anna Reinhart (Sarah Sophia Meyer) lebt ein karges Leben zwischen Furcht vor der Kirche und Sorgen um die Zukunft ihrer drei Kinder, als die Ankunft eines Mannes in der Stadt für Aufruhr sorgt: Der junge Priester Huldrych Zwingli (Max Simonischek) tritt seine neue Stelle am Zürcher Grossmünster an und entfacht mit seinen Predigten gegen die Missstände der Katholischen Kirche heftige Diskussionen. Zwinglis revolutionäre Gedanken machen Anna Angst. Als sie aber beobachtet, wie Zwingli Nächstenliebe lebt und nicht nur predigt, gerät sie mehr und mehr in seinen Bann. Doch Zwinglis Erfolg wird rasch gefährlich. Seine Ideen lösen beinahe einen Bürgerkrieg aus, und gleichzeitig entbrennt im inneren Zirkel der Bewegung ein Kampf um Macht und Deutungshoheit. Als sich die katholischen Kräfte international zu formieren beginnen, wird die Beziehung von Zwingli und Anna auf eine harte Probe gestellt.

Zitate:
«Jetzt reformiert Zwingli das Kino.
Vor 500 Jahren hat er die Kirche reformiert. Jetzt wird sein Leben verfilmt: Ulrich Zwingli (†47) feiert im Kino grosse Auferstehung.»
Blick
«Deutsche spielt Frau von Zwingli.
Es ist eines der spannendsten Kinopro­jekte der Schweiz: Für 5.5 Millionen Franken soll das Leben von Huldrych Zwingli (1484-1531) verfilmt werden.»
Blick
«Frau Zwingli.
Er ist schon lange tot. Seit exakt 486 Jahren. Jetzt aber wird für ihn gesammelt. Ganz modern, mit einer Art Crowdfunding, was etwa soviel heisst wie Schwarmfinanzierung: Viele Einzelpersonen und Institutionen drücken einen Obolus ab, um ein Projekt zu finanzieren, das ihnen am Herzen liegt.»
Sonntags Blick, April 17
«Zwingli - der Film.
Rechtzeitig zum Zürcher Reformationsjubiläum soll im Jahr 2019 ein Film über den Reformator Huldrych Zwingli in die Schweizer Kinos kommen. Hier in Kirche kommen schon mal die Drehbuchautorin Simone Schmid und die Produzentin Anne Walser zu Wort.»
Reformierte Kirche Dietikon
«Es ist Pflicht, endlich Zwingli zu verfilmen.
Ein ambitiöses Projekt: Im nächsten Jahr verfilmt die Zürcher Filmfirma C-Films das Leben von Huldrych Zwingli. Eine Weltpremiere, denn bis anhin gibt es noch keinen Film über den bedeutenden Reformator.»
Persönlich


Regie:
Stefan Haupt

  • Drama
  • 2018
  • Schweiz
  • 126 min.
  • Schweizerdeutsch
  • UT: -
  • f
  • 12 J.
  • Ascot Elite

Ticket (per www.kiwikinos.ch)

Darsteller:
Max Simonischek (Zwingli), Sarah Sophia Meyer als (Anna), Anatole Taubman als (Leo Jud), Oscar Sales Bingisser (Faber), Stefan Kurt als (Röist), Charlotte Schwab als (Maria), Rachel Braunschweig als (Katharina von Zimmer), Andrea Zogg als (Chorherr Hoffmann), Ueli Jäggi als (Bischof von Konstanz)

Drehbuch:
Simone Schmid

  • Produktion:
    Anne Walser
  • Kamera:
    Michael Hammon
  • Schnitt:
    Kaya Inan
  • Musik:
    Diego Baldenweg
  • Ton:
    Marco Teufen
  • Ausstattung:
    Su Erdt
  • Kostüme:
    Monika Schmid

Telefon 052 632 09 09
Bachstrasse 14, 8200 Schaffhausen